Manga Monday #3 – Jetzt knallt’s!

Yusuke Osawa: 6th Bullet. Band 1. Cross Cult: Dezember 2018; 400 Seiten; s/w; 15 €

Mein Manga-Tipp für diese Woche ist der am 11. Dezember 2018 erscheinende Titel 6th Bullet bei Cross Cult. Hier handelt es sich um eine Kombination von High-School-Story mit ganz viel verrückter Action.

Weiterlesen „Manga Monday #3 – Jetzt knallt’s!“

Advertisements

Tango Boliviano – Action und Crime mit südamerikanischer Atmosphäre

*Rezension

 

Tango 1

Das Meer der Steine

(O: Tango 1: Un Océan de Pierre)

ISBN 978-3-96219-154-2

16,80 €

 

Story: Philippe Xavier & Matz

Zeichnungen: Philippe Xavier

Szenario: Matz

Farben: Jean-Jacques Chagnaud

 

Der erste Band der neuen „Crime-Action-Reihe“ TANGO hält, was er verspricht. Routiniert erzählt das Duo Xavier und Matz eine packende Geschichte, die dem Leser kaum Gelegenheit gibt Luft zu holen und das Buch aus der Hand zu legen. Man sieht, dass beide Autoren bereits erfolgreich im Filmgeschäft gearbeitet haben, denn TANGO kann spielend einfach adaptiert und ein Actionthriller für das Kino werden.

Weiterlesen „Tango Boliviano – Action und Crime mit südamerikanischer Atmosphäre“

Shame – Tochter des Bösen

Meine Comics

Inhalt

Als Mutter Tugend, die reinste Frau der Erde, einen unbedachten Wunsch tut, sieht die Hölle eine einmalige Chance: Und so entsteht Schande, ein Dämonenkind, das dereinst die Herrschaft über die Welt übernehmen soll. Damit ihre finstere Macht der Welt nicht schaden kann, trifft Mutter Tugend jedoch Vorkehrungen und lässt das Kind dann allein – doch dadurch zieht sie sich den maßlosen Zorn ihrer Tochter zu. Die sinnt in ihrem Gefängnis auf Rache und bekommt schließlich Hilfe…

Ursprünglichen Post anzeigen 519 weitere Wörter

Makoto Yukimura – Vinland Saga 1

*Rezension

Makoto Yukimura: Vinland Saga. Band 1. Carlsen-Verlag. 224 Seiten.

In dieser Woche habe ich mich an eine etablierte Serie herangetraut, die auf Grund der bereits mannigfaltigen Bände bereits eine große Leserschaft gefunden hat. Das historische Abenteuer soll hier gemäß den Verlagsangaben mit einer Menge Action gepaart sein. Das klingt grundsätzlich vielversprechend und hat mich neugierig gemacht.

Zunächst einmal fand ich es seltsam, dass die Sage um die Wikinger des 11. Jahrhunderts in einem japanischen Manga aufbereitet wird. Aber das muss ja kein Nachteil sein. Eine andere Perspektive ist oftmals erfrischend. Ich lasse mich also auf die Erlebnisse des jungen Thorfinn ein.

Weiterlesen „Makoto Yukimura – Vinland Saga 1“

Manga Monday #2 – Lesetipps

Ich weiß nicht, ob ihr schon dazu gekommen seid euch den Manga der Vorwoche durchzulesen. Ich habe „Das Land der Juwelen“ noch nicht geschafft, er liegt aber schon auf dem Stapel. Es gab zu viel zu tun und ich muss auch in dieser Woche wieder mächtig ran. Ich hoffe auf eine Lesemöglichkeit am Mittwoch. 🙂

In dieser Woche möchte ich euch ein weiteres Werk vorstellen, das meiner Meinung nach einen Leseabend verdient hätte.

Karakarakemuri: Kinder des Fegefeuers Bd. 1

Ich habe den Manga gefunden und war mir am Anfang eigentlich nicht sicher, ob sich das für meinen persönlichen Geschmack lohnen würde. Aber dann habe ich den Klappentext durchgelesen und die Story begann mich in diesem Moment zu packen.

Inhalt:

In Ohmi, wo nie die Sonne durch die dunklen Wolken bricht, liegt ein okkulter Schrein. Man sagt, dort lebt ein Zwillingspaar, das dem Fegefeuer entsprungen ist. Ein geheimer Auftrag hat den jungen Samurai Sakichi dorthin geführt. Angeblich wird er hier die Totenkopf-Hozuki finden, ein mächtiges Artefakt. Aber was genau ist das überhaupt? Die Zwillinge wissen es, aber Sakichi ahnt nicht, in welch Teufels Stricke er sich mit ihnen begeben hat.

Klappentext & Abbildungen © Kazé

Erwartungen:

Ich erwarte von dieser düsteren Story eine Menge Fantasy-Action. Ich bin gespannt, wie man diese okkulte Plotline ausarbeiten wird in den kommenden Bänden. Sicherlich wird der erste Band nur eine Einführung in die Geschichte geben und die Grundlagen legen, für all das, was in den kommenden Episoden geschehen wird.

Das Coverbild sieht nach einer epischen Story aus und das ist sicherlich auch die Grundidee. Nur das mit dem Fegefeuer natürlich im Titel deutlich gemacht wird, dass es wohl nicht gegen sterbliche und irdische Kräfte gehen wird. Ist alles vielversprechend.

Eine Leseprobe gibt es bei Kaze, falls ihr die Kauf- und Leseentscheidung davon abhängig machen wollt.

Ich bereite dann schon einmal die Rezension vor. Freue mich mächtig auf die Geschichte.

 

*Rezension: Broceliande – Die Welt des kleinen Volkes Bd. 1: Die Quelle von Barenton

*Rezension

Broceliande. Der Wald des kleinen Volkes Bd. 1: Die Quelle von Barenton.   Szenario: Olivier Peru; Zeichnungen: Bertrand Benoit; Farben: Elodie Jacquemoire   SPLITTER Verlag: Oktober 2018   56 Seiten

Vorab gesagt, das Werk ist einfach zauberhaft in jeder Beziehung. Gleich beim Aufschlagen der ersten Seite hat mich dieser Zauber erfasst und er hat mich auf keiner weiteren Seite mehr verlassen. Es ist dieser Wald…

Wir befinden uns im legendären bretonischen Waldgebiet Broceliande im Nordwesten Frankreichs. In der Legende liegt hier das sagenumwobene Grab des Zauberers Merlin und noch weitere Elemente der Artus-Sage haben hier ihren Ursprung und ihre Heimat. Ehrlich, nach dem Lesen des Buches hatte ich große Lust meinen nächsten Urlaub genau in diesem Wald in der Bretagne zu buchen.

Inhalt:

Die Korrigans haben endlich einen Weg gefunden, Orignace zu zwingen, ihnen einen Geschichte zu schreiben. Der Kobold soll für sie eine Fabel erfinden, in der sie eine herausragende Rolle spielen – nur fällt ihm leider dazu nichts ein. Als er auf der Suche nach Ideen durch den Wald Broceliande streift, wird er Zeuge des Beginns der Beziehung von Merlin und Viviane…

Klappentext: © SPLITTER Verlag

Rezension:

Gleich das erste Bild des Buches zwingt den Leser zum Einstieg in diese Waldwelt und wenn man dann Orignace an seinem Tisch sitzen sieht, ist man bereits gedanklich beim „Herr der Ringe“. So ging es mir. Die einmalige Szenerie muss dem Zeichner Bertrand Benoit und der Koloristin Elodie Jacquemoire zugeschrieben werden, die hier auf ganz hohem Niveau gearbeitet haben. Ein optischer Schmaus ist das Buch.

Broceliande 2

Cover & Abbildungen: © SPLITTER Verlag

Orte, an denen die Winde das Rascheln der hohen Bäume in ein Lied von unvergleichlicher Schönheit verwandeln. Wo das Wasser der Bäche das Murmeln des kleinen Volkes bis an den Rand des Waldes trägt. Wo die Felsen über die Wege wachen wie versteinerte Krieger.“

(S.3)

Der Leser lernt also den eifrigen Schreibe-Kobold Orignace kennen. Dazu gesellen sich, die beiden ungehobelten Korrigans, die nun den Geschichten-Zwang ausüben. Orignace macht sich auf den Weg, denn nur wer rausgeht, kann etwas erleben. Er trifft im Wald den Zauberer Merlin und die schöne Viviane. Die Perspektive ändert sich nun.

Merlin und Viviane bleiben nun im Fokus der Geschichte. Ihre entstehende Liebe wird in der Geschichte eingefangen. Merlin gibt Viviane das ultimative Geschenk, in dem er ihr Zauberkraft einhaucht. In einem wahren Reigen von Verwandlungen an einem verzauberten See tritt Merlin in voller Macht auf und gibt Viviane einen Einblick in das Reich, das er beherrscht.

Unter anderem verwandelt sich Merlin auch gern in einen weißen Hirsch und genau das lockt drei dumpfbackige Jäger aus dem Dorf an. Sie wollen den Hirsch erlegen und sind in ihrer Mordlüsternheit nicht zu stoppen. Merlin hat selbst einen ganz eigenen Plan im Hinterkopf. Er versucht alle Puzzleteile zusammenzusetzen.

Fazit:

Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe, in der noch sechs weitere Veröffentlichungen folgen werden. Es ist also nur der Anfang einer Serie und das Grundsetting soll ausgebreitet werden. Das gelingt uneingeschränkt, denn ich mochte das Buch gar nicht aus den Händen legen.

Eine Fantasy-Geschichte, die jung und alt begeistern wird. Ihre schrulligen Figuren sind genau das Fünkchen Genialität, das in einer solchen Geschichte benötigt wird. Die Protagonisten sind uneingeschränkt sympathisch und man fiebert mit ihnen mit. Dennoch sind auch Wendungen in der Geschichte vorhanden, die anfängliche Gefühle plötzlich verändert erscheinen lassen.

Zarter Lesespaß für dunkle Herbstabende. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen!

Ich vergebe: ◊◊◊◊◊/5 (eindringliche Leseempfehlung)

Manga Monday #1 – Lesetipps

 

Hallo, liebe Blogleser,
da ich einfach mit dem Lesen zu meiner nächsten Rezension nicht hinterherkomme, habe ich mir etwas überlegt, was euch vielleicht interessieren könnte. Ich werde euch immer am Montag einen Lesetipp geben, mit dem ihr dann machen könnt was ihr wollt. Entweder ihr befolgt ihn, oder aber ihr lasst es bleiben.
Hier bei WordPress ist der Artikel etwas verspätet. Ihr könnt ihn montags aber immer schon auf meiner Webseite Comanga lesen.
Heute stelle ich euch vor:

Haruko Ichikawa: Das Land der Juwelen, Band 1. Cross Cult 2018

Der neue Manga von Cross Cult ist im Science-Fiction-Genre angesiedelt und hat 192 Seiten. Es gibt also eine Menge Lesespaß.
Inhalt:
Sechs Meteoriten verwüsteten die Welt. Sechs Monde umkreisen nun das spärliche Land. Umgeben vom Ozean kämpft eine Handvoll Edelsteine in menschlicher Gestalt um ihr Überleben – gejagt von den niederträchtigen Bewohnern der Monde, die aus ihren Körpern Schmuck herstellen wollen. Phosphophyllit, besser bekannt unter dem Namen Phos, wünscht sich nichts sehnlicher, als gemeinsam mit den anderen Edelsteinen in den Kampf gegen das Mondvolk zu ziehen. Doch Phos ist zerbrechlich und nicht für den Kampf geeignet, und wird stattdessen beauftragt, eine Enzyklopädie über die Natur und Geschichte der Welt zu erstellen. Doch den Wirren des uralten Konflikts kann niemand entkommen…
Text © Cross Cult
Erwartung:
Ich hoffe, dass die Story eine ernsthafte Geschichte schafft, die nicht ins Alberne abrutscht. Das fände ich echt schade, denn die Idee ist durchaus originell. Mich hat es gleich vom Kauf überzeugt und jetzt warte ich auf die Lieferung.
Die Zeichnungen sind wirklich interessant. Sehr lange und schlanke Körper. Untypisch. Ist mal etwas anderes.
Abbildungen und Cover © Cross Cult
Eine Leseprobe könnt ihr euch hier bei Cross Cult ansehen!
Solltet ihr noch nicht überzeugt sein, dann wartet einfach auf meine Rezension, nachdem ich den Manga gelesen habe. Solltet ihr, genauso wie ich, bereits Lust verspüren, euch selbst mit der Geschichte vertraut zu machen, holt ihn euch und schreibt mir, was ihr davon haltet!